College Hockey – Be part of a great team!

Mit einem Feldhockeystipendium in die USA
Anders als in Deutschland spielt sich der Amateur-Leistungssport in Amerika hauptsächlich an den Colleges ab. Der Spielbetrieb ist nicht in Ligen organisiert, sondern in Divisionen und Sportverbänden, NCAA und NAIA.
 
Im Laufe der Saison geht es zuerst darum, in der eigenen „Conference“ gut abzuschneiden, um in weiteren überregionalen Spielen (Play-Offs) den nationalen Meister zu ermitteln. In dem Abschlussturnier (Final Four) messen sich dann die vier besten Feldhockey Collegeteams und spielen den „National Champion“ aus.
In den USA ist der College Sport die zweite Leistungsebene nach dem Profibereich und dient für etliche als Einstieg in die professionelle Karriere.
 
Feldhockey ist in den USA nur im Frauenbereich zu finden. Die US Damen Feldhockeymanschaft bestätigt ihr Können in 2016 indem sie einen Platz vor Deutschland auf Platz 6 liegt. Feldhockey ist in den USA bereits in der High-School ganz groß und es wird an der sportlichen Aus- und Weiterbildung der Spielerinnen gearbeitet und das wird an den Universitäten weitergeführt.
Bei den Olympischen Spielen in Rio haben sie Platz 5 erspielt. 
 
College Hockey in den USA erlaubt Dir perfekt Deine Liebe für den Sport mit einer sehr guten Ausbildung zu verbinden, denn Feldhockey wird nur an den besten Universitäten und Colleges angeboten und ist auch in den USA ein Elitesport. 
 

Being a College Feldhockey Player means...

 
Vorbereitung:
 
In Amerika erstreckt sich die Hockeysaison über die Monate August bis Mitte November. Ab November beginnt dann der Kampf um die National Championships. Das pre-season Training kann mehrmals täglich und auch in den frühen Morgenstunden stattfinden, denn die Trainer wollen sicherstellen, dass ihre Spielerinnen körperlich optimal auf die anstrengende Saison, mit mehreren Spielen innerhalb weniger Tage, vorbereitet sind. Deshalb stehen neben den intensiven Trainingseinheiten auch Vorbereitungsspiele auf dem Plan.
 
Während der Saison wird in der Regel täglich trainiert, um sich über die Conference Games für die National Play-Offs zu qualifizieren.    
 
Im Frühjahrssemester, also außerhalb der regulären Spielsaison, wird außerdem im Kraftraum gearbeitet.
 

Hockey-Scholarship in den USA – The Reasons why

 
1) Vereinbarkeit von Sport & Studium
Der Grund für viele Sportler ihre akademische Ausbildung in den USA anzustreben, ist die perfekte Verknüpfung von Sport und Studium. Das amerikanische Bildungssystem bietet Dir die Möglichkeit Deine sportliche Leidenschaft mit dem Studium zu verknüpfen, sodass Du weiterhin Hockey auf einem Top-Niveau spielen und gleichzeitig Deine akademische Laufbahn weiterverfolgen und vorantreiben kannst.
 
Da ein Studium in Amerika sehr kostenintensiv ist und für viele eine finanzielle Hürde darstellt, gibt es die Möglichkeit sich den Studienaufenthalt durch ein Stipendium abzusichern. Die Coaches bekommen von ihren Colleges jährlich einen Etat von mehreren Hunderttausend Dollar zur Verfügung gestellt, sodass diese den Hockeyspielerinnen ihrer Mannschaft eine finanzielle Unterstützung in Form von Stipendien in Aussicht stellen können. Die Stipendien dienen zur Deckung der Studiengebühren und Lebenshaltungskosten.
 
 
2) Bedeutung von Fremdsprachenkenntnissen
Die Wichtigkeit von Fremdsprachenkenntnissen ist heutzutage nicht mehr von der Hand zu weisen. Englisch gehört zu den Weltsprachen und angesichts der zunehmenden Globalisierung in fast allen Geschäftsfeldern sind sprachkompetente Mitarbeiter für Unternehmen unerlässlich.
Das Beherrschen einer zusätzlichen Sprache bedeutet ein Vorteil auf dem Arbeitsmarkt und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen Bewerbern.
 
Die tägliche Interaktion mit Deinen Trainern und Dozenten und das ständige Zusammensein mit Freunden und Teamkameraden wird dazu führen, dass Du Deine Englischkenntnisse innerhalb kürzester Zeit perfektionierst.
 
 
3) Vorteile eines Sportstipendiums
Den Coaches im Frauenbereich werden pro Team in der Division I 14 und in der Division II  9,9 Scholarships vergeben. Die NAIA hält 12 Stipendien für die „Student-Athletes“ bereit.
 
Damit die Studenten Studiengebühren, Unterkunft, Verpflegung und Bücher finanzieren können, vergeben ca. 120 amerikanische Universitäten jedes Jahr Hockeystipendien, um die anfallenden Kosten teilweise oder komplett zu decken.
 
Uniexperts sorgt hierbei dafür, dass Deine persönlichen Wünsche und Bedürfnisse bestens mit den sportlichen Anforderungen der Universität abgestimmt werden und Du durch ein Stipendium finanziell abgesichert bist. Uns ist es wichtig, dass Du Dich an der Universität und in Deinem Team wohl fühlst.
 
4) Chancen auf eine Profikarriere
Ein Studium in den USA bietet Dir hinsichtlich Deiner beruflichen Zukunft zwei Alternativen:
Auf der einen Seite legen die guten Trainingsbedingungen und das intensive tägliche Training den Grundstein dafür, das Beste aus Dir herauszuholen und Dich optimal auf eine mögliche Karriere vorzubereiten. Andererseits bist Du durch die akademische Ausbildung abgesichert und kannst jederzeit auch in einer außersportlichen Karriere durchstarten.
 
Was muss man alles für ein Hockeystipendium in den USA mitbringen?