Qualität US Colleges

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten lockt jährlich hunderttausende internationale Studierende in die Vereinigten Staaten von Amerika.

Auch bei deutschen Studenten steht die USA weit oben auf der Liste der beliebtesten Länder für ein Auslandsstudium. Das amerikanische Hochschulsystem wird oft im Zusammenhang mit den großen Elitehochschulen gebracht.

Ihre Qualität wird nicht nur in der allgemeinen Wahrnehmung als herausragend empfunden, sondern auch durch die Tatsache belegt, dass sieben der Hochschulen unter den Top 10 des Times Higher Education World Reputation Ranking aufzufinden sind.

 
Ranking Institution Land
1

Harvard University

United States

2

Massachusetts Institute of
Technology

United States

3

University of Cambridge

United Kingdom

4

Stanford University

United States

5

University of California,
Berkeley

United States

6

University of Oxford

United Kingdom

7

Princeton University

United States

8

University of Tokyo

Japan

9

University of California,
Los Angeles

United States

10

Yale University

United States

Quelle: Timeshighereducation.co.uk 2012

Die Hohe Dichte an ausgezeichneten Colleges und Universitäten ist einmalig und in keinem anderen Land aufzufinden.

Diese Vielfältigkeit des Studiensystems ist den fünfzig Bundesstaaten mit ihrer Vielzahl an privaten und öffentlichen Hochschulen geschuldet.

Ein Studium in den USA lohnt sich!


Wer sein Studium in Amerika absolviert, hat in der Regel gute Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt, denn die amerikanischen Studienabschlüsse der prestigeträchtigen Universitäten genießen einen internationalen Ruf.                  

Die Colleges und Universitäten haben nicht nur ein umfangreiches Kursangebot anzubieten, sondern sind meistens auch noch bestens ausgestattet. Sie haben die besten Sportanlagen, die renommiertesten Professoren und die neuesten Technologien, denn die meisten großen US Universitäten sind extrem wohlhabende Institutionen.

Neben der finanziellen Unterstützung durch die Regierung und durch den jeweiligen Bundesstaat, erhalten sie weitere Einnahmen durch die Erhebung von Studiengebühren, Spenden ehemaliger Studenten und wirtschaftliche Aktivitäten.


Vorteile eines Sportstipendiums

Nicht nur zwischen den Colleges und Universitäten gibt es große Unterschiede, auch die Studiengebühren variieren, abhängig vom Status der Universität und geografischer Lage, sehr stark. Denn anders als in Deutschland, muss man für ein Studium in Amerika schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Studiengebühren rangieren zwischen 15.000 und 50.000 Dollar im Jahr.

Um jedoch allen Jugendlichen ein Studium ermöglichen zu können, ist ein Ausgleichssystem in Form von Stipendien vorhanden. Die Stipendien werden für herausragende akademische Leistungen oder an talentierte Sportler vergeben.

Sie bieten den Vorteil, dass das Auslandsstudium entweder zu 100% (Vollstipendium) oder zu einem gewissen Teil (Teilstipendium) finanziert wird. Die finanzielle Absicherung sorgt dafür, dass die Konzentration voll und ganz auf das Studium und den Sport gelegt werden kann. Neben den finanziellen Vorteilen eines Sportstipendiums kommen ebenfalls noch akademische und persönliche Vorzüge eines College Studiums hinzu.


Abschlussraten der „student-athletes“

Die NCAA veröffentlicht jedes Jahr die Graduation Success Rates für alle NCAA Sportarten, deren Athleten in einem gewissen Zeitraum einen Abschluss erlangt haben.

Somit gibt die Graduation Success Rate  Auskunft über den Anteil aller student-athletes mit einem College Abschluss. Sie zählt zu allen neuen Studenten (Freshmen) auch die Transfer-Studenten, die ihren Abschluss an einem anderen College machen, als an dem ursprünglichen College, wo sie ihr Studium begonnen haben.
 
Die Federal Graduation Rate ist ein Indikator des amerikanischen Bildungsministeriums für den akademischen Erfolg der studierenden Athleten. Allerdings erfasst sie nur die Prozentzahl der Studenten, die innerhalb von sechs Jahren  ihren Abschluss an ein und demselben College gemacht haben. Sobald die Studenten, vor Abschluss des Bachelors, ihren Studienort gewechselt haben, werden sie von der Federal Graduation Rate nicht mehr erfasst.
 
Die vorliegenden Daten beziehen sich auf die Abschlussquoten der Athleten, die von 2002 – 2005 ein College besucht haben.

Übersicht Abschlussquote -  Vergleich NCAA und amerikanisches Bildungsministerium


Männer


Quelle: http://chronicle.com/article/Sport-by-Sport/135396/


 Frauen

Abschlussquote Frauen
Quelle: http://chronicle.com/article/Sport-by-Sport/135396/


Berühmte Studenten

An den Colleges und Universitäten ist der Sport seit Anfang des 20. Jahrhunderts ein fester Bestandteil und seitdem ist das College-Sportsystem durch die NCAA (National Collegiate Athletic Association) zu einer professionellen Talentschmiede herangereift.
 Viele Profisportler verschiedener Sportarten haben ihre Karriere als „student-athletes“ an einem College begonnen, bevor sie ihren Werdegang auf der Profiebene fortgesetzt haben.
Denn die US-amerikanischen Profiligen rekrutieren fast ausschließlich von den Colleges.
 
In Deutschland bekannte College Absolventen sind Benjamin Becker (Baylor University) und Meredith Michaels-Beerbaum (University of Princeton). Ebenso bekannt dürften aber auch Kevin Durant (University of Texas) oder Anthony Davis (University of Kentucky) sein, die zum Aufgebot des US-amerikanischen Basketballteams gehören.
 
Die US-Colleges bringen jedoch nicht nur berühmte Sportler, Wissenschaftler oder Nobelpreisträger hervor, sie locken auch die Stars der Filmbranche an. So schlossen Tommy Lee Jones („Men in Black“) und Natalie Portman („Star Wars“) ihr Englisch bzw. Psychologie Studium an der bekannten Harvard University ab. Tommy Lee Jones Zimmergenosse soll keine Bekannterer als der ehemalige amerikanische Vize-Präsident Al Gore gewesen sein.
Weitere Leinwandstars wie David Duchovny („Akte X“) und Jodie Foster besuchten die Yale University und schlossen ihr Studium dort auch ab.
 
Möchtest auch Du in den Genuss kommen an einem renommierten US-College zu studieren und weiterhin Deinen Sport auf einem Top-Niveau zu verfolgen?
Dann informiere Dich bei uns oder auf folgender Seite:  Bewerbungsverfahren, wie und wann Du Dich am besten bewirbst und welche Fehler Du vermeiden solltest.

Dein Weg ans College – leicht gemacht!